Willkommen beim IKR

Initiative Kleingärtner Rostock

Hier erfahrt ihr alles über unseren Verein, unser Ziele, Erfolge und Mitstreiter*innen.

Feedback Klima-Aktionstag 2019

HÖREN

von Radio LOHRO das "Umweltkonzentrat"

HÖREN

von Radio LOHRO "Einheitsbuddeln"

Kontakt

0173 59 16 809

info@i-k-rostock.de

Sprechzeiten von 15.00 – 18.00 Uhr

Dokumente/Kalender

Hier findest du alle releventen Dokumente des IKR e.V. zum Download sowie unsere Aktionen im Kalender.

Willkommen beim IKR

Initiative Kleingärtner Rostock

Hier erfahrt ihr alles über unseren Verein, unser Ziele, Erfolge und Mitstreiter*innen.

Dokumente

Hier findest du alle releventen Dokumente des IKR e.V. zum Download. Den Mitgliedsantrag gibt es hier auch.

Kontakt

0173 59 16 809

info@i-k-rostock.de

Sprechzeiten von 15.00 – 18.00 Uhr

PETITION 2020

ERHALT VON STADTGRÜNFLÄCHEN / KLEINGARTENANLAGEN IN ROSTOCK

Liebe Rostocker! JEDE Unterschrift ZÄHLT!

JA für eine Zukunft mit Natur-, Umwelt- und Klimaschutz

IKR Nachrichten / Blog

Hier erfährst du alles Neue um den IKR aus erster Hand. Dazu Nachrichten, Infos zu Veranstaltungen, Bilder und vieles wissenswertes zur Situation in Rostocks Gartenanlagen und darüber hinaus.

Der Klima-Aktionstag 2019

Am 22. September waren wir dabei und haben interessierten Rostockern Fragen zu den gepanten Änderungen im Flächennutzungsplan.Immerhin rechnet die Rostocker Ämter damit, dass in den nächsten Jahren 800 ha in Rostock neu versiegelt werden sollen. Schutz vor Hochwasser,...

mehr lesen

Neues Urteil zur Gemeinnützigkeit vom 8. Juli 2019

Hier hat das Verwaltungsgericht folgendes festgestellt:Gemäß § 2 BKleingG wird eine Kleingärtnerorganisation von der zuständigen Landesbehörde als gemeinnützig anerkannt, wenn sieim Vereinsregister eingetragen ist,sich der regelmäßigen Prüfung der Geschäftsführung...

mehr lesen

Der Klima-Aktionstag 2019 in Rostock rückt näher!

Am 22. September ist es wieder soweit: Klima-Aktionstag in Rostock! An diesem Tag wird die Lange Straße in der Rostocker Innenstadt wieder für einen Tag komplett autofrei sein.  Dort, wo sonst die Autos rollen und parken, gestalten rund 60 Initiativen, Vereine und...

mehr lesen

Mahnwache vom 20. – 25 August am Groter Pool

Gärten statt Profite – Mahnwache am „Groten Pohl“ für den Erhalt allen Stadtgrüns  Mit dieser grausigen Gewohnheit in Rostock muss sofort Schluss sein: jedes Jahr tausende Bäume für Bebauung zu roden! Der NABU Mittleres Mecklenburg e.V. ruft zu einer Mahnwache für den...

mehr lesen

Unser Verein „Initiative-Kleingärtner-Rostock“

ist eine gemeinnützige sowie unpolitische Vereinigung. Er bietet allen Rostockern eine solide digitale Plattform aber auch eine sehr starke und gerarationsübergreifende Dienstleistung. Hier wird Bürgerbeteiligung Groß geschrieben und umgesetzt! Auf breiter Basis wird eine umfassende wie auch kritisch begleitende Teilnahme geschaffen.

Unsere Arbeit

Viel Stadtgrün, also gewachsene Kleingartenanlagen sollen beseitigt und abgerissen werden. Gärten weg für neue Baugebiete, ohne den erforderlichen Ersatz und Ausgleich vorab anzubieten und bereitzustellen.

Ergebnis 12/2018 = >500 weg / 23 neu?

Südstadt hat jetzt neuen Gartenverein mit 23 kargen Parzellen.

Zukunftsplan – Rostock – Szenarien
Zerstören bis zu 5000 Gärten / Natur!

Bedeutet (aktuell nachweisbar), den enormen Verlust der Artenvielfalt und somit weiteres Insektensterben.

Bedeutet folgend, die Vernichtung von natürlichen-sozial-ökologischen Ressourcen und das betrifft nun jeden Einwohner wie auch die Gäste.
Bedeutet natürlich auch, systematische Kauf- u. Mietpreistreiberei.

Bedeutet zukünftig, Zunahme extremer Unwetterereignisse wie Flut oder Dürre.

Bedeutet, negative Entwicklung und Änderung des Stadtmikroklimas, gefährdet somit Gesundheit als auch Lebensqualität.

Wir bleiben dran, begleiten dieses Vorhaben kritisch, informieren detailiert und öffentlich.

Denn so einen Zukunftsplan können wir nicht wirklich wollen, oder?

Pro

Ein Stadtentwicklungkonzept, ein für die Zukunft Rostocks entscheidendes und wichtiges Großprojekt ist nun angestoßen worden, es geht voran!

Erste Details wie auch konkrete Szenarien und Pläne sind für eine Beteiligung der Rostocker, auf Basis vollendeter Tatsachen – Ideen oder konkreter Planungsentwürfe, erfolgt.

Hauptgründe der Stadtverwaltung und Stadtplaner sind zu erwartender Einwohnerzuwachs, somit steigen Bedarfe an neuen Wohn- u. Gerwerbegebieten. Weiterhin sind die BUGA 2025 und kulturelle Bauten ein Teil des Planungsentwurfes.

Neue Mischgebiete werden errichtet,
Wohnungen gebaut. Aber, wer wird sich diese Objekte, Wohnungen, Büros und Hallen leisten können?

Gewerbe soll im Zentrum angesiedelt werden, es entstehen Ausbildungs- u. Arbeitsplätze. Aber, was genau wird dort erwirtschaftet, welche Folgen sind für Umgebung und Ansässige zu erwarten? Werden wiederum Flächen großzügig verkauft oder effizient per Erbpacht bereitgestellt?

Infrastruktur wird ausgebaut. Aber, bedeutet das nicht auch mehr Fahrzeuge, somit mehr Lärm, mehr Betonflächen und schlechteres Mikroklima? Wo bleibt das wichtige Grün? Gibt es Ersatzgartenland und kompensierende Ausgleichflächen bezüglich Artenschutz- u. Vielfalt?

Kontra

Einwohnerzuwachsprognose soll zeigen, dass bis 2035 mehr als 230T Einwohner in Rostock leben werden. Stimmt diese Prognose? Wie setzt sich der prognostizierte Zuwachs zusammen? Es gibt auch ander Werte, wie 210T Einwohner im Jahre 2035, denn einen natrürlichen Zuwachs kann man den Statistiken nicht entnehmen. Vielmehr sind es produzierte Zuwächse. Studenten und 6% Flüchtlinge spielen ebenso eine Rolle, wogegen Fachkräfte und einheimischer Geburtenzuwachs nicht sehr überschaubar sind.

Zu erkennen ist aber der Zuwachs am Erwerb von investivem Eigentum also vorrangig gut gelegenen lukrativen Luxusbauten. Einheimische suchen heute bereits bezahlbaren Wohnraum. Weiterhin werden erfordeliche Sanierungen an Gemeinde-, Sozial- u. Freizeit- einrichtungen zurückgestellt. Die geplante Stadtentwicklung bedeutet ein zum jetzigen Stand ein Ausverkauf städtischen Eigentums, somit unser aller Eigentum!

5000 Gärten weg hat zur Folge, dass 5000 Rostocker Familien ihren natürlich urbar geschaffenen und erholsamen Ausgleich sowie einen so wichtigen Rückzugsraum verlieren. Mehr noch, 500 Tonnen gesunde Bioprodukte aus eigenem Anbau in vielfältigster Art fallen weg. Hunderttausende Tiere und Pflanzen verlieren Lebensraum,

Interaktiv

  • Forum
  • Fotowettbewerb
  • Leserbriefe

Medien

  • Internet
  • Presse
  • Stream

Aktionen

  • Mitmachen
  • Bündnisse
  • Themenabend

Termine

  • Bürgerbeteiligung
  • Initiativen
  • Vereine

Demnächst mehr

Sende uns eine Nachricht

Datenschutz

15 + 12 =

Im Aufbau

Unsere Seite ist noch längst nicht fertig und befindet sich im ständigen Aufbau. Hast du einen Vorschlag was wir besser machen können, dann setze dich doch einfach mit uns in Verbindung.